Sporthallen in den Ferien geöffnet

Das Sportangebot des TV Löhne-Bahnhof kann ab Freitag (11.06.2021) wieder in vollem Umfang genutzt werden. Die Inzidenz in NRW lässt auch wieder Sport in der Halle ohne Test zu. Die üblichen Hygieneregeln wie Abstand halten, Tragen von Masken beim Ein- und Ausgang, Desinfektion von Händen, Flächen und Geräten gelten nach wie vor. Die Möglichkeit der Rückverfolgung muss gesichert sein. Beim Sport ist keine Maske zu tragen.

Alle Sportangebote finden zu den üblichen Hallenzeiten statt. Die Volleyballer und Turnerinnen weichen in die Sporthalle der Realschule aus, da die Sporthalle des August-Griese-Berufskolleg nicht genutzt werden kann (siehe beigefügte Tabelle). Die städtischen Turnhallen sind auch in dern Ferien geöffnet.


 

 

Nun beginnt die Radelsaison. Sicherlich habt Ihr schon lange darauf gewartet, denn die frisch geputzten Zweiräder müssen bewegt und die neuen Modelle getestet werden. Dafür bietet sich mit dem Stadtradeln ab dem kommenden Sonntag (16.05.2021) eine gute Gelegenheit. Allein, zu zweit, im Familienverbund, für gemeinsame Ziele unterwegs sein! Jeder Kilometer zählt! Wir  würden uns riesig freuen, wenn das Stadtradeln und die Mannschaft "TV Löhne" wieder Euer Interesse finden würde. Bitte meldet Euch auf der Seite - www.stadtradeln.de/loehne -  an. Unter dem Stichwort "Team" findet Ihr die Mannschaft des TV Löhne.

 

Unsere Sportvereine leiden massiv unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Seit vielen Monaten steht der Sportbetrieb still.     Inzwischen kommt es zu vermehrten Mitgliedschaftsrückgängen, insbesondere bei den Großvereinen mit mehr als 1.000 Mitgliedern. Die aktuelle Entwicklung des Inzidenzwertes bietet keinen Grund für einen verfrühten Optimismus.

Allein im Kreis Herford gibt es 269 Sportvereine mit ca. 69.000 Sportvereinsmitgliedern. Sportvereine erreichen viele Menschen und sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Zusammenlebens. Vereinssport fördert nicht nur die Gesundheit und Leistungsfähigkeit, sondern auch die soziale Teilhabe. Insbesondere Sportvereine sorgen für den so wichtigen „sozialen Kitt“ innerhalb unserer Gesellschaft.

Aus diesen Gründen hat der KSB Herford die Kampagne "#TreuBLEIBEN" ins Leben gerufen. #TreuBLEIBEN ist ein Appell, auch in Zeiten ruhender Angebote Mitglied im Verein zu bleiben oder vielleicht sogar, gerade in dieser herausfordernden Zeit, Sportvereinsmitglied zu werden. Sportvereine sind ohne ihre Mitglieder nicht überlebensfähig. Sie sind angewiesen auf das ehrenamtliche Engagement und die Mitgliedsbeiträge, um auch in Zukunft ihren Sport anbieten zu können. Nur so ist möglich, die vielfältige Sportvereinslandschaft im Kreis Herford zu erhalten.

 

Die Videobotschaft des KSB-Präsidenten Ulf Dreier zum Auftakt der Kampagne (YouTube).

feed-image RSS-Feed