Die Voraussetzungen für den Baubeginn sind gegeben. Die Fördermittel von der Stadt Löhne und vom Kreis Herford sind bereitgestellt. Der Erlös der Crowdfunding Aktion mit der Volksbank war ein voller Erfolg.

Die Baugenehmigung ist erteilt, das Baugrundstück im Eingangsbereich des Werretalstadions ist eingezäunt und die im Wege stehenden Bäume und Büsche sind gerodet. 

Bevor der Bagger anrollen kann, müssen noch Pflastersteine aufgenommen werden. Das soll nächste Woche geschehen. Hierfür und für andere Arbeiten im Laufe der Bauzeit benötigen wir Hilfe. 

Wer grundsätzlich bereit ist, zu helfen, kann mir seine Handynummer mailen, um über die Whats App Gruppe "Vereinsheim" informiert zu werden, wenn Hilfe benötigt wird. 

Aus der mitgelieferten Skizze kann man  gut erkennen, dass das Gebäude so konzipiert wurde, dass der große Raum  mit 60 m² als Multifunktionsraum für alle genutzt  werden kann. 

Wir hoffen, dass wir den Rohbau im Herbst stehen haben und dann den Innenausbau  mit viel Eigenhilfe angehen können. 

Wenn alles gut läuft, werden wir unsere Jahreshauptversammlung 2019 im neuen Vereinsheim durchführen können. 

Das Projekt geht alle an, ich zähle auf euch. 

Ich werde in regelmäßigen Abständen über den Baufortschritt berichten. 

19.12.2018

Die Zeit ist ins Land gegangen. Es ist kurz vor Weihnachten und der Rohbau steht. Der Bagger hat mehr Erde ausgehoben, als wir gedacht haben. Die Entsorgung ist mächtig ins Geld gegangen.

Die Maurer der Fa. Stühmeyer, übrigens ein Baugeschäft gleich in der Nachbarschaft (Lübbecker Str.) waren dann sehr fleißig und haben trotz Kälte und Regen den Rohbau geschafft. Die Leistung des Bauhelfers möchte ich hier nicht unterschlagen.

Nun warten wir auf den Zimmermann, der das Dach in der 2. Januarwoche 2019 montieren will. Wenn das Wetter mitspielt.

19.01.2019

Der Zimmermann ( Fa. Reinkensmeier, Bad Oeynhausen) hat Wort gehalten. Die Nagelbinder wurden mit einem Autokran auf den Rohbau gestellt. Danach wurde alles ausgerichtet und verschraubt.

Samstag waren Michael, Rüdiger, Steffen und ich gefragt. 

Bei herrlichem Sonnenschein und Minustemperaturen habe wir auf das Dach OSB - Platten montiert. Pünktlich zum Sonnenuntergang war die Arbeit mehr recht als schlecht erledigt.

09.02.2019

In der Zwischenzeit haben die Zimmerleute eine Dachfolie aufgebracht, so dass kein Wasser mehr in den Rohbau eindringen kann.

Am Mittwoch haben Norbert und ich das gute Wetter ausgenutzt und das Dach von allen Seiten mit OSB - Platten verkleidet. Nun warten wir auf gutes Wetter, damit wir die Lärchenbretter als letzte Verkleidung anbringen können. 

 

Michael Schelp